ArchivJune 2014

1
Dunny? Bickie? Barbie? Spag bol? Whuaattt?! Einführung ins Aussie English
2
Meine Zeit als Nanny in Melbourne, Teil 3
3
Meine Zeit als Nanny in Melbourne, Teil 2
4
Bill Bryson – Down Under
5
Leben und leben lassen
6
Meine Zeit als Nanny in Melbourne,Teil 1
7
Kleiner Knigge für absolute Neuankömmlinge
8
Top 10 Tipps für Work and Traveler in Australien
9
RSA und RCG

Dunny? Bickie? Barbie? Spag bol? Whuaattt?! Einführung ins Aussie English

Aussie English? Ooooh, das ist eins meiner Lieblingsthemen! Die Australier sind süchtig nach Abkürzungen. Das heisst, sie nehmen oft den vorderen Teil eines Wortes und beenden es mit -ie oder -o. Auf diese Art und Weise kann entweder ein gewisser Grad an Zuneigung ausgedrückt werden, oder auch Lockerheit bis hin zur Gleichgültigkeit. Es besteht das Gerücht, dass diese Abkürzungen auch verwendet werden um bodenständig zu wirken, während man einen hohen Lebensstandard pflegt. Ich persönlich denke, die Australier mögen’s einfach nur bequem. Warum auch nicht? Das macht sie ja unter anderem so einzigartig. Außerdem gibt es bei einigen englischen Wörtern gravierende Unterschiede[…]

Weiterlesen...

Meine Zeit als Nanny in Melbourne, Teil 3

Dritter Teil aus meiner Zeit als Nanny in Melbourne. Blogeintrag vom 15. Juni 2009:   Letztes Wochenende war ich in Melbourne City. Also am Samstag. Bin morgens los und kam abends zurück. Ich hab es so genossen! Wenn man in einer Gastfamilie arbeitet und lebt, kann man in seiner Freizeit nur richtig abschalten, wenn man nicht „zuhause“ ist. Außerdem war es eine nette Abwechslung zu unserem ruhigen Vorort. In Melbourne angekommen (nach 40 Minuten Zugfahrt…ich glaub mit dem Auto sind es nur 20) bin ich zuerst durchs Zentrum gelaufen. Nach meiner Mittagspause im Park mit lecker Sandwich und Banane, bin[…]

Weiterlesen...

Meine Zeit als Nanny in Melbourne, Teil 2

Heute Teil 2 aus meiner Zeit als Nanny in Melbourne, Australien.   Blogeintrag vom 4. Juli 2009:   Ich bin endlich Auto gefahren! Und es war viel einfacher als ich gedacht habe! Ich hatte Angst vor dem Schalten. Linksverkehr in einem Automatikwagen ging ja noch, aber dann auch noch schalten?! Mit der linken Hand?! Aber das geht wirklich ;-) Manchmal greife ich noch nach links, um mich anzuschnallen, dann muss ich immer schmunzeln, weil ich ins Leere greife. Oder ich greife nach rechts unten zum schalten hihi. Wie ich hörte, scheint es einige zu interessieren, was meine Gasteltern beruflich machen.[…]

Weiterlesen...

Bill Bryson – Down Under

“The people are immensely likable— cheerful, extrovert, quick-witted, and unfailingly obliging. Their cities are safe and clean and nearly always built on water. They have a society that is prosperous, well ordered, and instinctively egalitarian. The food is excellent. The beer is cold. The sun nearly always shines. There is coffee on every corner. Life doesn’t get much better than this.” Bill Bryson – Down Under Ein unglaublich witziges Buch, das ich unbedingt noch einmal lesen muss. Bill Bryson ist ein amerikanischer Autor, der Bücher über seine Reisen schreibt. Und das tut er auf sehr unterhaltsame und gleichzeitig informative Weise.[…]

Weiterlesen...

Leben und leben lassen

  Viele meiner Mitmenschen können  nicht nachvollziehen, warum ich mache, was ich mache. Sie haben ihre eigene Vorstellung vom Leben, die meiner widerspricht. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Alternativen und ich muss sagen, die gefallen mir auch ganz gut. Wir haben heutzutage alle Möglichkeiten dieser Welt! Nichts hält uns zurück.   Könnt ihr euch vorstellen, wie oft ich höre “Ja Jessie, jetzt musst du aber auch bald mal wieder was Richtiges machen” ?! Solche Sprüche kommen oft von älteren Mitmenschen. Was ist denn überhaupt “was Richtiges”? Warum die Leute <blockquot das sagen? Weil ich 27 bin und studiere. Weil ich[…]

Weiterlesen...

Meine Zeit als Nanny in Melbourne,Teil 1

Heute erzähle ich euch etwas über meine Zeit als Nanny in Melbourne. Ich kam nach Australien mit der Einstellung: “Ich mache ALLES, aber ich werde nicht mit Kindern arbeiten, denn das kann ich nicht!”. Ich wurde eines Besseren belehrt… In Sydney gab es keine Arbeit, die in mein Zeitfenster passte und somit bin ich dann nach Melbourne geflogen um für 5 Wochen in einer Familie auszuhelfen, bis das neue Langzeit-Au Pair ankam. Die Kinder haben mir so viel beigebracht, unglaublich! Es war eine der schönsten Zeiten in Australien. Max, Isabella und Claudia waren damals 6, 4 und 2 Jahre alt. Die[…]

Weiterlesen...

Kleiner Knigge für absolute Neuankömmlinge

Down Under benimmt man sich in einigen Situationen ein wenig anders als in Deutschland! Aber wie? 1. Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit ist verboten! Auch wenn ihr beobachtet, dass manchmal in Parks getrunken wird. 2. An die Raucher: den aufgerauchten Stummel einfach fallen zu lassen geht gar nicht! Das gilt als “littering”, zu deutsch etwa “zumüllen”, und wird bei Erwischen mit einem Bußgeld geahndet. 3. Möchte man mit einem herannahenden Bus mitfahren, so sollte man dem Busfahrer freundlich zuwinken und so auf sich aufmerksam machen. Genauso freundlich wird er beim Aussteigen (vorne) auch wieder verabschiedet und man bedankt sich. Nette Geste[…]

Weiterlesen...

Top 10 Tipps für Work and Traveler in Australien

Meine Top 10  für alle, die bald nach Australien reisen, oder schon dort sind. 1. Erst arbeiten, dann reisen Sich erst einen Job zu suchen und nicht direkt an sein Erspartes zu gehen macht wirklich Sinn! Du triffst auf diese Weise viele neue Leute und knüpfst Kontakte (sehr praktisch für den weiteren Verlauf deines Aufenthaltes, denn oft ergeben sich dadurch Möglichkeiten, später noch woanders zu arbeiten). Als Nicht-Muttersprachler lernst du erstmal ordentliches Aussie-Englisch und zu guter letzt brauchst du dir erstmal keine Sorgen um deine Finanzen zu machen. Es ist möglich so innerhalb weniger Monate mehrere Tausend australische Dollar anzusparen,[…]

Weiterlesen...

RSA und RCG

(http://www.bilderkostenlos.org/Bilder/schnaps-flaschen.jpg.html) Die RSA und RCG Zertifikate sind für all diejenigen unerlässlich, die gerne mal in einem Hotel in Australien arbeiten möchten. In australischen Hotels schläft man allerdings nicht, sondern man trinkt! Hotel = Pub. Ich erkläre euch mal kurz was RSA und RCG sind und warum man das haben muss.   Das RSA Zertifikat (Responsible Service of Alcohol) muss jeder haben, der in einem Restaurant oder Pub arbeiten möchte, wo Alkohol ausgeschenkt wird. In jedem Bundesstaat von Australien gibt es ein gesondertes Zertifikat. Mit meinem RSA aus Sydney (NSW) kann ich mich also nicht in Queensland bewerben. Ich muss dort einen neuen[…]

Weiterlesen...

logo2 Copyright @ 2014 Jessica Oehmen, Logo designed by Hannah Ricca